Hepberg
Blick auf Hepberg
Freizeitgelände

Brunnentrog

Brunnentrog

Den eisernen Brunnentrog findet man an seinem angestammten Platz vor der Schule wieder. Vor mehr als 140 Jahren war er dort aufgestellt worden. Das Wasser, das damals in einer Rohrleitung von Stammham kam, konnte hier von den Bürgern mit Eimern abgeholt werden. Als vor knapp 100 Jahren die Hepberger Wasserleitung mit eigenen Hausanschlüssen errichtet wurde, war auch der Trog entfernt worden und fristete in Deponien, Sammlungen und im gemeindlichen Bauhof sein Dasein. 

Nach der Restaurierung hat der kunstvoll gestaltete Gusstrog als historisches Stück der Geschichte unseres Ortes wieder seine Bedeutung. Statt mit Wasser ist er jedoch, dank ehrenamtlicher Mitarbeit, jetzt mit Blumenschmuck gefüllt.